10. ROCKnacht 24.11.2017
Tolle Stimmung, beste Laune und Dauertanz im ROCKpalast Fellingshausen

Fellingshausen.   Sowohl den harten Rockfans als auch den "normalen" Besuchern und dem ROCKnacht-Team als Veranstalter wird das Jubiläums-Event wohl noch für einige Zeit in Erinnerung bleiben - und zwar in äußerst angenehmer. War schon nach der Veranstaltung des Vorjahres davon die Rede, die damalige 9. ROCKnacht sei die bislang Beste gewesen, so stellte der 24. November 2017 die vorangegangenen Parties nochmals in den Schatten. Da die regionale Presse in den Folgetagen bereits ausführlich berichtet hat (siehe links am unteren Seitenrand) , ersparen wir uns an dieser Stelle Wiederholungen und beschränken uns auf einige Szenerien.

Konditionelle Höchstleistungen
Das Veranstaltungsteam traute seinen Augen nicht, als der Saal bereits gegen 20:30 Uhr gut gefüllt und die Tanzfläche belagert war. Konditionell schossen dabei drei Wanderfreunde und ROCKnacht-Stammgäste aus Hohenahr den Vogel ab: Nach einer 35 km-Wanderung öffnete sich pünktlich um 20 Uhr die Saaltür, die Rucksäcke flogen in die Ecke und ab ging`s auf die Tanzfläche. Dies war dann auch die Initialzündung für die überaus tanz- und bewegungsfreudigen Musikfans, quasi ohne Unterbrechung bis weit nach Mitternacht auf die von den beiden DJs Heiko und Olly exzellent gemischten ROCKklänge abzutanzen. Die in den Medien genannte Zahl von 120 Besuchern ist richtig, aber sicherlich eine Momentaufnahme. Insgesamt dürften rund 200 Fans im Laufe des 10 Stunden-Spektakels durch den ROCKpalast gepilgert sein.

Foto: V.Mattern

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Live-Auftritt als gelungene Überraschung
Die Anwesenheit von Allan Bunnell, Sänger der u.a. von den Golden Oldies bekannten Gießener Band "Greyghost" sollte zu einem der Höhepunkte der 10. ROCKnacht führen: Seinen spontanen Live-act "Bed of Roses" (Bon Jovi) wollte Allan als sein persönliches Dankeschön an die ROCKnacht-Besucher verstanden wissen. Die Reaktion der begeisterten Fans war
ein eindeutiges Indiz: Das ging unter die Haut! - Dabei brachte auch DJ Olli ein kleines Kunststück fertig: Ohne Probe oder vorherige Absprache gelang es ihm, die Sound-Anlage so einzustellen, dass fast nur die Instrumente der Originalauf-nahme zu hören waren. Den Rest besorgte Allans faszinieren-
de Stimme und seine Performance.

Allan hat mehrfach versprochen, auch die 11. ROCKnacht am 23. Nov. 2018 zu bereichern. Dann freilich mit ein paar mehr Songs. "Danke Allan! Die Fans werden sich freuen":
Foto: G.Rentrop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entspannte Fans u. gute Laune
Die beiden Damen links stehen stellvertretend für die erneut lockere, fröhliche und friedliche ROCKnacht-Atmosphäre.
Gelacht, gescherzt und vielleicht hier und da auch mal geflirtet wurde die ganze Nacht bis in den frühen Samstagmorgen.
Und - das war bisher nicht immer so - im Eingangs- und Thekenbereich waren sogar Unterhaltungen möglich. Die Soundanlage durfte sich an der Tanzfläche voll entfalten, die beiden Boxen in der Saalmitte mussten sich indes mit der hal-ben Lautstärke begnügen. - Erfreulich, dass sich die Reihen
im Saal erst nach 2 Uhr am Sa-Morgen langsam lichteten. Für den harten ROCKnacht-Kern aber längst noch kein Signal in Richtung "Feierabend". Erst um kurz vor 6 Uhr war Ende mit Sound, Licht, Nebel und Seifenblasen. Höchste Zeit: Denn wenige Stunden später musste die Location schon wieder im alten Glanz erstrahlen.          Foto: V.Mattern

 


 

 

 

 

 

 

 


 

10 Stunden ROCK-Marathon ohne Stress
Nein! Es ist absolut keine Selbstverständlichkeit. Als maßgebliche Akteure von sechs gelungenen Aufführungen der Theatergruppe des TSV Fellingshausen mit insgesamt 1.200 Zuschauern im November war es erstaunlich, wie gelassen und mit welch ausgeprägtem (ROCK-) Sachverstand und viel Gefühl für die Situation die beiden DJs Heiko (Mattern) u. Olli (Reeh) zu Werke gingen. Parallel mussten zwei CD-Player, Plattenspieler,
Laptop u. Beamer für Musikvideos, Mischpult u. drei Verstärker bedient werden. Dazu das Erfüllen von Musikwünschen. Respekt, meine Herren! Das habt Ihr super hinbekommen. Und die zahllosen Abschieds- und Vielen-Dank-Umarmungen (vornehmlich aus der anwesenden Damenwelt) habt Ihr Euch redlich verdient. Die Verpflichtung für die ROCKnacht 2018 habt Ihr in der Tasche!  -  Foto: V.Mattern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ROCKnacht 2017: "Sound, Spaß und Spende" ...
... lautete das Motto der ROCKnacht 2017. Über "Sound" u. "Spaß" wurde oben schon berichtet. Und auch über "Spende" wird es Erfreuliches zu berichten geben, wenn alle Abrechnungen (Getränke, GEMA etc.) vorliegen. Bereits im Vorfeld stand fest: Die ROCKnacht Fellingshausen hat, wie in den Jahren zuvor, einen ausgeprägten Benefizcharakter: Der Reinerlös aus Getränkeverkauf, Spenden und Sponsorengeldern für die Homepage wird ungekürzt der Carsten Bender-Leukämie-Stiftung zur Verfügung gestellt.

Wir sagen - auch im Namen der Stiftung - an dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die durch ihren Besuch, ehrenamt-
liche Mitarbeit, Spende u. andere Zuwendungen diese Stiftung unterstützt haben. Zur Spendenhöhe und -übergabe wird später
separat auf dieser Homepage berichtet.  

Foto: CBLS

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reaktionen (auszugsweise)
Michael Seibert, Biebertal: "Vielen Dank für den wunderschönen Abend. Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung."
Irene Milternburg, Lohra: "Ja, es war wieder richtig gut."
Lutz Schütz, Babenhausen: "Wie ich sehen und hören kann, hatten Alt- u. Jungrocker sehr viel Spaß."

Allan Bunnell (Sänger der Band "Greyghost, Gießen): "Es war eine super tolle Abend bei euch . Riesen Spaß."
Dr. Alfons Lindemann, Biebertal: "Guten Abend, unbedingt noch mitzuteilen: Super-Fete! Vielen Dank"

Gabi u. Britta, Biebertal: "Hallo Ihr drei, das war eine gelungene Veranstaltung. Vielen vielen Dank".



 

 

 


Presse-Nachlese
Gießener Anzeiger 27.11.2017
Gießener Allgemeine 28.11.2017
Wetzlarer Neue Zeitung 27.11.2017
Biebertaler Nachrichten 01.12.2017

Weiter zu
Spendenübergabe 9. Jan 2018 u. Presslinks

Zurück zu
Startseite
Vorschau ROCKnacht 2017