Bürgerkommune Fellingshausen: Weiterlesen_1

Bürgerkommune Mai 2016: Neues Zuhause für "Raupe Nimmersatt"
Wieder einmal war die Bürgerkommune für die Kindertagesstätte "Fuchsbau" Fellings-
hausen im Einsatz: Meinten vor einiger Zeit Vandalen, den aus bunten Hozfiguren bestehenden Lehrpfad auf dem Geländer der ehemaligen Grube Friedberg zerstören zu müssen, waren sich nunmehr einige Mitglieder der Bürgerkommune nicht zu schade,

die anschaulichen Figuren zu reparieren und an einem anderen Ort aufzustellen.
Pressebericht dazu:
hier.


Gelungener Arbeitseinsatz zum Gemeinwohl: Wegeränder gesäubert
Bernd Krauskopfs Aufruf, in einer Gemeinschaftsaktion Wanderwege in der Nähe des Hotels Keltentor zu säubern, stieß bei den Mitgliedern der Fellingshäüser Bürger-kommune nicht auf taube Ohren. Elf Ehrenamtliche aus dem Biebertaler Ortsteil packten am 19. April 2016 kräftig mit an und führten einen ordentlichen "Fühjahrsputz" durch.. Siehe hierzu auch Presse Gießener Anzeiger 28.4.16.

Erfolgreiche Brotbackaktion mit Backkurs am 22. u. 23. Jan. 2016
Liebhaber (und davon gibt es eine ganze Menge) des "Original Fellingshäuser Backhausbrotes nach altdeutscher Art" durften sich freuen. Am Fr, 22.1 und Sa, 23.1.16 bot die Bürgerkommune Fellingshausen diese Spezialität am Backhaus (Dorfmitte/Kirche) zum Verkauf an. Und wie gewohnt fanden die 230 Laibbrote reißenden Absatz. Dem Aufruf, diese Aktion als Backkurs zu nutzen, folgten sechs Lernwillige. Ausführlicher Bericht: Siehe Presse.

Entfernung der Weichnachtsbeleuchtung bei - 4 Grad ist keine Selbstverständlichkeit
Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit und ohne viel Aufhebens sorgen Mitglieder der Bürgerkommune Jahr für Jahr für die örtliche Weihnachtsbeleuchtung - und nach dem Fest für deren Demontage. So auch in diesem Jahr. Grund genug für die Redaktion dieser Homepage, einmal laut und deutlich "Danke" zu sagen, denn dieses ehrenamt- liche Engagement ist keine Selbstverständlichkeit!

Samstag, 9. Jan 2016, 8 Uhr: Es wird langsam hell, Eis auf den Autos, Rauh- reif auf Dächern und Wiesen. Dazu nasser Nebel. Und dennoch machen sich Mitglieder der Bürgerkommune ehrenamtlich und aus reinem Gemein-schaftsinn an die Arbeit, die Sternbe-leuchtung im Ort zu entfernen. Nicht ganz ungefährlich, bei diesen äüßeren Bedingungen auf einer hohen Leiter zu stehen und die schweren Dekorationen zu demontieren.
Zuvor ist der Weihnachtsbaum am Brunnen an der Reihe. Die elektr. Kerzen werden in bis zu 4m Höhe vorsichtig entfernt und die Äste Stück für Stück abgesägt, damit eine problemlose Entsorgung möglich ist.
Hallo Fellingshausen, hallo Bürger- innen und Bürger: Das Anbringen der Schmuckbeleuchtung, das Aufstellen des Baumes und die spätere Demontage - die Bürgerkommune und deren Mitglieder machen das nicht für sich selbst, sondern für uns, für Euch, für den Ort. - Danke, ihr Männer!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: G.Rentrop

Weiterlesen